Inhaber MOTAGonline und Modellbauer in einem: Burkhard Otto

Kontakt:

Tel.: 03341/ 498209
Mobil: 0172/ 32 19 938
eMail: Burkhard.Otto at ewetel.net

Nakajima J1N1-S Irving/ Gekko early Version mit FD-1/ H6 Radar

einfacher Umbau Tamiya 1:48

Japan 1944

Tamiya hat zu dieser Gekko insgesamt drei Versionen in 1:48 hergestellt. Durch einen Zufall habe ich beim Wühlen in meiner Handbibliothek ein paar Aufnahmen von amerik. GIs gefunden, die mit einem Zollstock an irgend welchen Antennen standen. In dem Buch "Moonligth Interceptor" aus der Serie "Famous Aircrafts of National Air Space Museum N° 8" wurden diese Fotos veröffentlicht. Ich konnte erst so richtig nichts damit anfangen, aber dann beim Lesen .... WOW - eine J1N1 mit einer besonderen Antennenversion. In den weiteren Text- und Grafikendetails fand ich heraus, dass diese Ausführung anscheinend nur bei der 321 Kokuta geflogen wurden und wohl auch nur wenige Exemplare davon existierten. Das 321.Kokutai (Air Group) wurde im Oktober 1943 unter dem Kommando von Hikotai Leader (Squadronführer) ltn. Ichiro Shimoda als erstes Nachtjägersquadron geführt, in Tinian stationiert und mit 18 J1N1 Gekko early Version ausgestattet.

Nach langer langer Suche habe ich sogar ein Farbbild dieser Version gefunden, die unterm Strich auch gebaut werden soll.
 

J1N1-02.jpg

Vergleich 1:48

Dass dieser Eumel doch recht groß ist - ca. wie eine Ju 88, habe ich erst geschnallt, als ich meine in Bau befindliche Jak-3 (ICM) auf EINE Seite der Tragflächen legt

 

Was nun das Besondere an dieser Maschine ist folgt dann step by step im Baubericht!

Brauchbare Literatur (alles noch erhältlich, wenn auch teuer): Modelart 595 (ganz links)

J1N1-03.jpg

Literaturempfehlung

Ich möchte die entsprechenden Grafiken und Bilder nicht vorenthalten, diese stammen aus den oben gezeigten Büchern und sind ausschließlich für die frühe H-6 (FD-1) Radarversion gedacht;

erstes Bild zeigt eine weitere Maschine der 321. Kokutai - keinen Aufklärer, sondern ein Nachtjäger mit der H-6 Antenne im Bug. Dort befindet sich auch noch eine Maschinenkanone 20mm.
Auf den nachfolgenden Bild linke TFL-ende hängt die Antennenverspannung vom HLW zur FTL runter!!
 

J1N1-04.jpg

Beachtet die Nummer "78" auf dem Bug hinter dem GI, links!

Meine Maschine trägt dann die Nummer 78 in gelb!!

J1N1-H6Radar-1.jpg
J1N1-H6Radar-2.jpg
J1N1-H6Radar-3.jpg
zurück/ back
© 2011 by MOTAGonline · Impressum · Kontakt · Sitemap · Tel.: 03341/ 498209 · powered by PHPwcms